Beiträge von antifa8

Update Nazi Kundgebung am Samstag

Die Gegenkundgebung steht nun fest!

Um 9:00 Uhr beginnt die Kundgebung auf dem Theatervorplatz am Zob, in der Nähe des Bahnhofs.
Kommt zahlreich!

Aufruf und weitere Informationen folgen.

Neonazi Kundgebung am Samstag!

Für Samstag, den 28.8.2010 haben Neonazis in Rendsburg einen Kundgebung angemeldet! Diese soll von 11:30 Uhr – 16:30 Uhr in der Rendsburger Innenstadt stattfinden.
Die Nazis instrumentalisieren bei ihrer Kundgebung das abscheuliche Verbrechen eines Kindesmissbrauchs, das vor kurzer Zeit in Rendsburg geschah, um ihre menschenverachtende Ideologie unter die Menschen zu bringen.
Dieses gilt es zu verhindern! Kommt am Samstag nach Rendsburg, um den Nazis keinen Raum für ihre Propaganda und die Instrumentalisierung dieses Verbrechen zu bieten!

Haltet euch auf dem Laufenden, nähere Informationen werden in Kürze folgen.

Neonazistischer Gedenkmarsch in Neumünster!

Im Folgenden veröffentlichen wir Informationen zum geplanten Gedenkmarsch zu Ehren Friedrich des Großen in Neumünster am 21.08.2010:

21.08.: Nazi-Aufmarsch in NMS verhindern! UPDATE!
7. August 2010 in Neumünster

Der NPD-Landesverband SH kündigt an, am 21. August – in Erinnerung an den sich am 17. August jährenden Todestag Friedrich des Großen – einen Gedenkmarsch durch Neumünster veranstalten zu wollen. Das alleine wäre ja schon Grund genug, Zivilcourage zu demonstrieren und den Aufmarsch zu verhindern. Das gewählte Datum lässt aber noch andere Hintergründe vermuten.

Da es schon in den vergangenen Jahren im zeitlichen Umfeld des 17. August (Tag an dem der Hitler-Stellvertreter und Kriegsverbrecher Rudolf Heß im Jahre 1987 Selbstmord beging) in Schleswig-Holstein relativ spontan zu so genannten Heß-Märschen kam, ist zu befürchten, dass das Gedenken an Friedrich den Großen nur ein Vorwand ist, um der Stadt möglichst wenig Anlass zu geben, ein Verbot auszusprechen. Bis zum Jahre 2004 fanden diese neonazistischen Gedenkmärsche mit teilweiser großer Beteiligung (im Jahre 2004 beteiligten sich ca. 5000 Nazis aus ganz Deutschland und anderen europäischen Ländern) zentral im süddeutschen Wunsiedel (dem Begräbnisort von Rudolf Heß) statt. Infos dazu hier und auch hier.

Weitere Infos zum NPD-Aufmarsch und zu antifaschistischen Gegenaktivitäten folgen!

UPDATE:
Den angekündigten Aufmarsch in Neumünster bewerben sowohl der Landesverband der NPD, als auch eine aus dem Kreis der neonazistischen ‚Aktionsgruppen‘ betriebene Internetseite.

Die Nazis wollen am Samstag den 21.08.2010 um 11 Uhr am Bahnhof in Neumünster aufmarschieren.

Quelle: Antifa Neumüsnter

Kommentar 9.11.2009

Besser spät als nie – Kommentar zum 9. November:
An diesem 9.November 2009 war mal wieder so ein Tag.
Wo man hinsah „stolze Deutsche“, überall Deutschlandfahnen und auch dieses schöne, nationalistische Lied von unserem antisemitischen Landsmann war natürlich mit dabei.
Ach ja, richtig, „unsere“ Nationalhymne.
Nur gut, dass bei den Feierlichkeiten nicht allzu viele Bierzeltpatrioten vor Ort waren, sonst wären erste und dritte Strophe im allgemeinen Deutschland Sing-Sang womöglich noch durcheinander gekommen.
Damit solche Ausrutscher – von Einzelpersonen natürlich – nicht passieren konnten, lüftete die Tagesschau, zu gegebenen Anlass in 30-minütiger XXL-Sendung, schließlich das Geheimnis was an diesem Tag noch geschah.
18 Minuten vergingen in denen man erfuhr, dass der 9. November (taktvoll meist ohne Jahreszahl genannt) wohl einer der glücklichsten Tage der deutschen Geschichte sei.
Dann aber begannen die schier unendlichen 2 Minuten Sendezeit , in denen einem der widerlichsten Tage der deutschen Geschichte und seiner Opfer gedacht wurde, der Reichspogromnacht am 9.11.1938.
Im Volksmund wird dieser Tag auch Reichskristallnacht genannt. Klingt ja auch gleich ein bisschen netter, Kristall.
Dabei steht hinter diesem Wort eines der grausamen Symbole der Judenverfolgung von 1933-1945, der 6 Millionen Menschen zum Opfer fielen. In dieser Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten die Synagogen, Tausende Menschen wurden deportiert oder ermordet und es entlud sich der latente Antisemitismus der deutschen Bevölkerung.

Aber jetzt mal Schluss mit den alten Geschichte, schließlich hat Deutschland seine Vergangenheit aufgearbeitet! So sehr sogar, dass heute mehr als 60% der Deutschen angeben, sie hätten es satt von den Verbrechen der Deutschen an den Juden zu hören.
Hach, toll was wir doch für eine fortschrittliche Bevölkerung haben, immer zukunftsorientiert, fast schon progressiv, das Alte hinter sich lassend.
Doch es gibt da etwas, was anscheinend einfach zu schön war, um es gleich mit zu Verdrängen. Diese jüdischen Stereotypen. Wie ist es sonst zu erklären, dass fast jeder zehnte Jugendliche in diesem Land Sympathien für antisemitische Einstellungen hegt, obwohl die meisten eine jüdische Person wahrscheinlich nicht einmal persönlich kennen. Woran es liegt, dass „der Jude“ den jungen Deutschen unbekannt ist? Stopp… dieses Thema hat man ja satt.

Also wieder zur Gegenwart, wo das Motto lautet: „Du bist Deutschland!“
Inklusive Brandanschläge auf Synagogen, SS-Runen an Kindergärten und insgesamt mehr als 1000 antisemitische Straftaten pro Jahr.
Irgendwie ist es eher das, was ich satt habe!