Archiv für März 2010

Woka, Woka: Nazis auffressen, z.B. Samstag in Lübeck!

Bei Basta Linke Jugend gibt es ein Antifa-Pacman zum Download um schonmal für den Naziaufmarsch in Lübeck zu üben.
Wer als erstes einen Screenshot vom bestandenen Level 256 macht, kriegt 10 Freibier bei einem T-Stuben Konzert nach Wahl.

Malerei in Gedenken an David und ein weiteres Fundstück

Beim gemütlichen Schlendern durch die Innenstadt fand ein Mitglied des Autor_Innenteams eben 2 Sprühereien in einer Unterführung nahe des Schiffbrückenplatzes. Die eine forderte schlicht dazu auf, mal wieder eine nervige Notwendigkeit zu erledigen:

Die zweite Sprüherei schien sich explizit auf den Sonntag in Abschiebehaft in den Tod getriebenen Jugendlichen David zu beziehen:

Heute Abend: Demo gegen Grenzen

Wir dokumentieren einen Aufruf aus Hamburg:

Abschiebung ist Mord!

Der 17-jährige David starb am Sonntag im Hamburger Gefängniskrankenhaus.Nachdem er bereits tagelang jegliche Nahrung verweigert hatte, wurde er dort „tot aufgefunden“. Er hatte sich erhängt. Der aus Georgien stammende David war ohne seine Erziehungsberechtigten eingereist und saß bereits seit Februar in Abschiebehaft, in die er als Jugendlicher eigentlich nicht gehörte.

Es gibt keinen Freitod hinter Gittern!

+ Wir fordern die sofortige Abschaffung von Abschiebehaft.

+ Wir fordern ein sicheres Aufenthaltsrecht und Arbeitserlaubnis für alle Menschen, die in Deutschland leben.

+ Wir fordern die Abschaffung aller Sondergesetze für Nichtdeutsche, vor allem die Residenzpflicht für Flüchtlinge und das Asylbewerberleistungsgesetz.

+ Gerade Minderjährige Unbegleitete Flüchtlinge brauchen besonderen Schutz. Der Umgang mit ihnen soll sich an Kinderrechten und dem Kindswohl orientieren und nicht an rassistischen Ausländergesetzen

Make Borders History!

Demo: Dienstag 9.3.2010
18.00 Sternschanze

Es rufen auf: Flüchtlingsrat Hamburg, Café Exil, Sportallee-Infomobil, Avanti — Projekt undogmatische Linke, GEW-Studis

Fuck White Power – Love White Powder!

Christian Worch, Kevin Stein und andere DVUler_Innen haben es geschafft, sich heute Mittag auf dem Husumer Markplatz eine volle Stunde lang als Deppen zu inszenieren. Unter permanentem Schneeballbewurf bölkten sie ihre Verbaldiarrhoe durch den Lautsprecherwagen und gaben ein eher erbärmliches Bild ab. Gesichtsausdrücke sprechen oft Bände:

Kein Spaß im Schnee :)

Und um den kleinen Unterschied ums Ganze zu verdeutlichen:

Spaß im Schnee