500 Bootsflüchtlinge im Mittelmeer vermisst

Die Festung Europa fordert immer mehr Opfer. Derzeit werden mehr als 500 Flüchtlinge vermisst, mindestens 2 Boote sind auf dem Mittelmeer gesunken. Laut dem „Stern“ seien auf einem Boot 253 Flüchtlinge gewesen, auf dem zweiten 365 Flüchtlinge. Beamte der libyschen Küstenwache gehen davon aus, dass sogar insgesamt vier Flüchtlingsboote in Seenot geraten waren. Viele Menschen bezahlen ihre Hoffnung auf ein besseres Leben in Europa mit dem Leben. Schon Montag waren 400 Bootsflüchtlinge auf Sizilien angekommen, fast 250 von ihnen auf einem 20 Meter langen Holzboot. Das Menschen, die in ihren Herkunftsländern keine Perspektive sehen, auf überfüllten, maroden Booten übers Meer nach Europa fliehen wollen ist keine Seltenheit. Um illegalisierten Menschen die Einreise noch weiter zu erschweren, hat die EU die Agentur FRONTEX gegründet, die die EU-Außengrenzen militärisch gegen Flüchtlinge verteidigen soll.

Stoppt den Tod an den EU-Außengrenzen!
Smash Fortress Europe!